Sonntag, 9. Oktober 2011

Meet the Team: Brett Cannon

Dieser Post ist Teil der "Meet the Team" Serie, die kurz das Python-Kernentwickler-Team vorstellen soll.

Name:Brett Cannon
Standort:San Francisco, Kalifornien, USA
Homepage:https://profiles.google.com/bcannon
Blog:http://sayspy.blogspot.com

Wie lange nutzt Du schon Python?

Seit dem Herbst 2000.

Wie lange trägst Du schon zum Kern bei?

Seit April 2003 (kurz nach der PyCon 2003).

Wie wurdest du Kernentwickler? Erinnerst Du dich an deinen ersten Beitrag?

Ich wurde ein Kernentwickler, weil ich ständig Leute genervt habe, ob sie für mich Patches commiten würden (ein Trick der heute nicht mehr so gut funktioniert; ein Vorteil, dass ich eingestiegen bin, bevor die Popularität von Python in 2003/2004 einen Sprung machte). Von Anfang 2002 an belebte ich die "Python-Dev Summaries" neu (was ungefähr 2,5 Jahre anhielt). Beim Schreiben der Summaries stieß ich desöfteren auf kleine Probleme, die behoben werden mussten. Da ich schon regelmäßig auf python-dev redete, fragte ich einfach Leute, ob sie meine Patches überprüfen und für mich commiten würden. Eines Tages fragte mich Guido, warum ich nicht selbst commitet habe und ich sagte, dass ich keine Rechte dazu hätte und er antwortete mehr oder weniger so: "jetzt hast du sie".

In meinem ersten Commit (Changeset 28686) behob ich ein Problem beim Escapen von Zeichenketten in time.strptime() (was auch mein erster Beitrag zu Python überhaupt war).

An welchen Teilen von Python arbeitest Du jetzt?

Ich konzentriere mich normalerweise auf die Import-Maschinerie und darum, dass Python als Sprache auf allen VM gut funktioniert.

Was machst Du mit Python, wenn Du nicht gerade am Python-Kern schraubst?

Ich habe es geschafft ein bisschen Python in meiner Doktorarbeit unterzubringen und habe serverseitigen Code in Python implementiert. Abseits davon versuche ich in allen meinen privaten Projekten so viel Python wie möglich zu verwenden. Mein zukünftiger Job bei Google wird auch großteils aus Python bestehen.

Was macht Du, wenn Du nicht gerade programmierst?

Ich bin ein ziemlicher Film-Junkie mit einer Prise ausgewählter Teile TV (meinen Fernseher im Sommer 2000 an eine Hitzewelle zu verlieren war eines der besten Dinge, die mir unbeabsichtigt passierten; meine Frau zu heiraten war das beste das ich absichtlich getan habe =). Daneben lese ich viel: Hauptsächlich Magazine und Websites, aber ich habe immer auch ein Buch, das ich lese.

Englische Version

Keine Kommentare:

Kommentar posten